Chicken Tikka - Das Bollywood-Musical aus dem Berliner Wedding

Das beste Chicken Tikka gibt es nur im Guru. 

Am SA 1. Nov. 2014  19.30 Uhr

       SO 2. Nov. 2014  17.00 Uhr

        SA 8. Nov. 2014  19.30 Uhr

        SO 9. Nov. 2014  17.00 Uhr

im Glaskasten (Ballsaal).

 

Eintritt: 8 Euro / ermäßigt 5 Euro 

                                          Kartenvorbestellung:

030/49768 460,

        herbert.weber@raa-berlin.de                                                

Theater im Glaskasten (Ballsaal)

Prinzenallee 33

13359 Berlin (Wedding

 

Verkehrsverbinduungen:

Ubahn Osloer Str. / Ubahn Pankstr.

Tram: M13, 50, Bus: M27

Die Geschichte

Rohan (Nevo Souleiman) ist ein reicher Hotel-Erbe aus Indien. Er lebt mit seiner Familie in Berlin. Sein Vater denkt sehr rational und traditionell. Er möchte, dass sein Sohn später seine Firma übernimmt und eine standesgemäße Frau heiratet.


Rohan ist mit seiner verwöhnten Oberschicht-Freundin Gita (Roxani Jean-Francois) zusammen. Er träumt davon, gegen den Willen seines Vaters Schauspieler zu werden. Da sein Vater ihm die Finanzierung entzieht, beschließt Rohan, sich sein Geld für die Schauspielschule als Rikschafahrer am Brandenburger Tor selbst zu verdienen.


Dort lernt er die beiden Hip-Hopper Murat (Samy Abdel Fattah) und Whalid (Ciprian Gadea) kennen, die am Brandenburger Tor rappen. Sie freunden sich an und Whalid und Murat zeigen Rohan den Wedding. Dort verliebt sich Rohan in Sunaya (Tarane Bazrafshan), deren Tante das Guru gehört. Sie muss ständig in dem indischen Restaurant aushelfen, weil es kurz vor der Pleite steht.

 

Um das Guru zu retten, nehmen die Rapper und Sunaya an einem Talentwettbewerb teil. Sunaya gewinnt Kraft durch ihre Liebe zu Rohan und singt und tanzt wunderschön. Doch da taucht Gita auf und für die junge Frau droht alles zusammenzubrechen. Wird Sunaya Rohan dessen Lügen verzeihen?

Der Hintergrund

SPRINT ist eine gemeinnützige Sprach- und Bildungsförderung im Berliner Wedding. Eigentlich unterstützen wir junge Migranten individuell durch  fachliche und sprachliche Nachhilfe im Medienhof-Wedding und an sechs Weddinger Schulen (www.foerderunterricht-sprint.de).

 

Da im Wedding fast alle Jugendlichen, insbesondere die Mädchen, bollywood-verrückt sind und für Sharuk Khan schwärmen, war es naheliegend, neben der üblichen Nachhilfe mal ein ganz anderes Bildungsangebot zu machen: Tanzen und Schauspielen wie Sharuk Khan! Sprachliche, personale, kreative und soziale Kompetenzen können kaum besser gefördert werden, als durch ein Theaterstück.

 

Von der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin und aus Spenden konnten die finanziellen Mittel akquiriert werden, um für die jungen Menschen ein professionelles theaterpädagogisches Umfeld zu schaffen. Der Drehbuchautor Norbert Anspann, der nebenberuflich im Medienhof-Wedding als Nachhilfelehrer arbeitet, entwarf das Stück "Chicken-Tikka", das die harte realistische Wedding-Welt kontrastiert mit der Bollywood-Traumwelt des Musicals. So ist ein spannendes, mitreißendes Tanztheater entstanden.

 

Das Ensemble ist buntgemischt. Die Darsteller sind bis auf Nevo Souleiman angehende Profis und unerfahrene Amateure, Menschen im Teenager-Alter und Erwachsene, aus dem Wedding und aus anderen Berliner Stadtteilen, mit Wurzeln in der Türkei, Pakistan, dem Libanon, Griechenland, Indien, Brandenburg, Brasilien ... Auf jeden Fall so multikulti wie der Inhalt des Musicals selbst und wie der Wedding.